Mythologie des Alltags: die Gans

Die Gans

Eines unserer Haustiere, wie es gelang, sie gans weiss zu züchten, ist unklar. Die Wildgans ist eher grau, gestreift oder gefleckt, die meisten Gȁnsearten leben in der Arktis und ziehen (Zugvögel) nur im rauhen Winter nach Süden. Der mȁchtige Vogel wird von altersher gehalten – schon Homer spricht von ihnen, Persephone hat welche gehütet, bevor sie von Hades entführt wurde. Wir kennen sie hauptsȁchlich aus Mȁrchen (Falada, Die Gȁnsehirtin am Brunnen, Die Gȁnsemagd…), als Nils Holgersons luftiges Reittier oder aus den Mickey Mouse-Heften (Franz Gans). Gȁnse wurden aber wegen ihres fürchterlichen Geschnatters auch als Wachttiere gehalten: beim geringsten unbekannten Gerȁusch geben sie ohrenbetȁubend laut. Ein Bauer, der eine Gȁnseherde hat, braucht keinen Hund mehr. Auch auf dem römischen Kapitol wurden welche gehalten, damit sie die Legionȁre bei etwaigen Kelteneinfȁllen weckten. Das ist paradox: war die Gans doch dem keltischen Sonnengott Lug heilig. Da die Kelten eine Neigung zur Götterdreiheit hatten – siehe unsere Trinitȁt, fȁllt mir da ein – wird Lug oft auch als Dreiheit vorgestellt.

Drei Gȁns im Haberstroh/ sassen da und waren froh/ kam der Bauer gegangen/ mit ner langen Stangen/ er ruft: wer do? wer do? wer do?/ drei Gigagigagiga Gȁ-hȁns im Ha-ha-ber-stroh!

Nach einigen Berichten war ganz Frankreich (und vielleicht Spanien auch) von einer Spirale von heiligen, dem Lug geweihten Stȁtten überzogen – dies lȁsst sich noch heute anhand von Ortsnamen (z.B. Lugdunum = Lyon) nachvollziehen. Diese Spirale ist uns in Form des Gȁnsespiels erhalten geblieben. Als Kind fürchtete ich mich besonders vor Feld 15, wo die Gans ums Leben kommt.

gaensespiel

Auch wir haben noch göttliche Feste: wer kennte nicht die gebratene Weihnachtsgans auf dem Tisch? Kommt daher die Redensart “Gans und gar”? Gȁnseleber sollten wir nicht essen, sie wird durch Stopfen oder Nudeln der Gans erzeugt, Diese Methode, den Vogel mittels eines Trichters zwangszufüttern, ist grausam.

Der Name “Gans” ist gelȁufig wie der Vogel: Gensfleisch (Gutenberg), Christophe Gans (frz.Regisseur), Richard Gans (Schöpfer der Gans-Theorie), Josuah Gans (ein weiterer Wissenschaftler), Herbert J.Gans (Soziologe), Jürgen Habermas (ah, nee, das ist ja Stroh), etc. Was würde die Gȁnsehirtin sagen?: Das ist ein weites Feld….

Advertisements

Published by

hibouh

read me! Hotel Naipaula: http://www.blogigo.de/Hotel_Naipaula http://www.blogigo.de/Hotel_Naipaula Und weiterhin.... Die Labyrinthe von Hibouh: Orte der Sehnsucht. Oasen für alle Umtriebigen und Nachtschönheiten. Inseln im opaken Licht der Phantasie unter einem fleischig dahinziehenden Mond. Leise Dämmerung auf den Höhen. Neugierig geworden? Wir bringen Sie hin, wo Erleben und Erkennen eins werden. Nur Mut - lüften Sie dieses Geheimnis!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s