Mythologie des Alltags: Treue

“Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn!” (Friedrich Schiller)
Wie schön ist es, zu seinen Freunden loyal zu sein! Zu seinen Feinden auch – naja, eigentlich zu jedermann? Aber insbesondere zum Partner. Heutzutage wird jedoch Treue meist mit Sex gleichgesetzt. Man hȁtte seinem Partner “treu” zu sein, ist es aber nicht, stattdessen lügt man ihn an. Aber irgendwann findet der ein Haar am Kragen, den falschen Ohrring im Bett oder eine Nummer aufm Handy…..
Wie wȁr’s, nicht zu lügen (aus Loyalitȁt)? Und Treue könnte so viel mehr als Sex sein! Das Vertrauen im Zusammenleben, das Wissen um die Vorlieben, Wünsche und Bedürfnisse des/der anderen, das gewohnte Gemeinsame….
Sehr viele Ehen zerbrechen wegen sexueller Untreue. Und normalerweise ist es verheerend, vom anderen “betrogen” zu werden. Wie wȁre es, dem andern eine “Affȁre” zuzugestehen? Vielleicht bin ich ja froh darum, selbst nicht in diese Tȁtigkeiten involviert zu sein? Vielleicht begehre ich – körperlich – ja die blutjunge Verkȁuferin von Starbuck’s? Na und?
Ich blicke auf mein Leben zurück und stelle fest, dass ich meinen jeweiligen Frauen “treu” war. Klar: Imagination ist das Eine, aber erst in 200 Jahren werden wir gesellschaftlich soweit sein!
Doch es gab – schon zu Anfang des vorigen Jahrhunderts in London die “Bloomsbury-Group” (da war auch Virginia Woolf dabei), welche ein freies Zusammenleben ohne Ehen und sexuelle Beschrȁnkungen lebten. Teilweise wurden da sogar die Kinder der anderen grossgezogen! (Beunruhigende Frage: gibt es das nicht sonstwo auch? Wieviele “Vȁter” sind nicht die leiblichen Vȁter?) Dora Carrington, die lesbisch war, lebte da etwa mit Lytton Strachey – der homosexuell war – zusammen und liebte ihn heiss und innig. War das nu 200 Jahre in der Zukunft? Entwickeln wir uns zurück?
Na, und Polygamie gab es ja auch schon immer. Besonders bei Dir im Orient! sagt ihr jetzt. Mag sein – aber nicht für Frauen…

Advertisements

Published by

hibouh

read me! Hotel Naipaula: http://www.blogigo.de/Hotel_Naipaula http://www.blogigo.de/Hotel_Naipaula Und weiterhin.... Die Labyrinthe von Hibouh: Orte der Sehnsucht. Oasen für alle Umtriebigen und Nachtschönheiten. Inseln im opaken Licht der Phantasie unter einem fleischig dahinziehenden Mond. Leise Dämmerung auf den Höhen. Neugierig geworden? Wir bringen Sie hin, wo Erleben und Erkennen eins werden. Nur Mut - lüften Sie dieses Geheimnis!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s