Geographie VII.: Tunesien

Logischerweise ist in Tunesien Nichtstun nicht erwünscht. Und doch ziehn sie das meiste Geld aus Nixtuern. Denn die Wüste lebt. Sie ist voller All-Inclusive Resorts mit deutschen Touristen. Die Kammerfrauen tun viel, damit es die Nixtunisten gut haben. Draussen heult der Wüstenfuchs, drinnen grünt der Rasen und blaut der Pool.  Als Reiselektüre hat man Karl May, Band 1, Durch die Wüste, mitgenommen. Die Einheimischen können das nicht lesen, denn sie würden von hinten nach vorn vorgehen. Sogar gehustet wird von rechts nach links. Unfassbar! Das Kamel steht nur noch für geführte Touren im Umkreis von einem Kilometer ums Hotel zur Verfügung. Damit es auf den Fotos gut aussieht, werden den ältlichen Reiterinnen und Reitern Kopftücher umgebunden. Abends gibt es Couscous. Danach Schnackselschnacksel.

Published by

hibouh

read me! Und weiterhin.... Die Labyrinthe von Hibouh: Orte der Sehnsucht. Oasen für alle Umtriebigen und Nachtschönheiten. Inseln im opaken Licht der Phantasie unter einem fleischig dahinziehenden Mond. Leise Dämmerung auf den Höhen. Neugierig geworden? Wir bringen Sie hin, wo Erleben und Erkennen eins werden. Nur Mut - lüften Sie dieses Geheimnis!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s