Geographisches: Monsanto

Einleitung (phänomenologisch)

Ich assoziiere es mit “Berg”, obwohl man ja auch “mon” = mein, etwa Mon Chérie oder Monbijou hören könnte. Monsanto wäre dann “der heilige Berg”.

Angenommen, ich läge richtig: Berg heisst Übersicht, Freiheit (freie Sicht, aufatmen), Individualität, Streben, Hartnäckigkeit, Endura…. In den alten Zeiten wurden die Städte immer in der Höhe angelegt (“und du, Bethlehem, auf Berges Höhn, bist von Juda die mind’ste nicht…”), da in den Niederungen die Sümpfe hausten, wo die Mücken das Fieber übertrugen…..

Im Nationalkonvent nach der Französischen Revolution nannte man die Jakobiner, die Radikalen, die “Bergpartei” (“La Montagne”). Die Plätze der eher bürgerlichen Abgeortneten wurden dagegen “Le Marais” (der Sumpf(!)) genannt. Nicht nur bei Robbespierre waren die Berge auch immer der Schrecken der Schrecken. Noch im 20. Jh. schrieb Ramuz einen Roman mit dem Titel “Das grosse Grauen in den Bergen”. Man mied die Berge, sie galten als geheimnisumwittert, böse. Eine ambivalente Sache also…..

Denkt Ihr jetzt auch an den “Alten vom Berge” (Sheik al Djebel)? So wurde im Nahen Osten immer der Anführer der Assassinen genannt. Er hauste stets auf Burgen (Al Ullaika in Mittelsyrien, Misyaf am Orontes, Alamut in den persischen Bergen südlich des Kaspischen Meeres etwa). Die Assassinen arbeiteten im Verborgenen, man weiss wenig von ihnen, angeblich verfügten sie über ein ausgefeiltes Nachrichtensystem und einige ihrer Anführer über telepathische Kräfte. Ihre Gegner brachten sie um, nicht ohne ihnen, zum Zeichen, dass sie überall Zutritt und Zugriff hatten, in der Nacht vorher ein noch warmes Brötchen nebens Lager gelegt zu haben. Solltest Du also eines Morgens beim Erwachen eine Semmel auf dem Nachttisch vorfinden, besorge Deine Geschäfte und schliesse mit dem Leben ab!

Diese Schilderungen beruhen allerdings oft auf den Überlieferungen ihrer Gegner. Würde man christliche Orden, etwa die Templer, von ihren Widersachern beschreiben lassen, würde sich vermutlich ein ganz ähnliches Bild ergeben. Assassinen und Templer waren vermutlich ähnlicher, als sie es zugeben konnten. (Aber beide Geheimbünde nannten ihre Versammlungsorte “Die Gesellschaft”, beide trugen sie weiss wie die Sufi und die Unschuldslämmer).

Überleitung (idealistisch)

Nun und obwohl der Konflikt zwische Sunniten und Schiiten im Nahen Osten gerade einmal wieder virulent ist (eben heute kam die Nachricht, dass die syrische Luftwaffe Ziele der sunnitischen Isis im Irak angegriffen und der schiitische irakische Premier Al Maliki das ausdrücklich gebilligt hat), möchte ich den Schrecken vom Berge, vielleicht für Euch überraschend, auf Monsanto (“heiliger Berg”?) beziehen: Monsanto nennt sich (vielleicht absichtlich, vielleicht unbewusst) ein US-Multi, der zur Zeit hauptsächlich wegen seines Bestrebens, genetisch veränderte Pflanzen und Lebensmittel weltweiten Markt zu bringen, in den Schlagzeilen ist. Zu diesem Behufe kauft Monsanto überall Saatgut auf, in dem Bestreben, bald nur noch sein eigenes verfügbar zu machen. (Früher war Monsanto Hersteller verschiedener Gifte, unter anderem wurde meines Wissens das über Vietnam abgeworfene Agent Orange, das bis heute unter den Nachkommen der damaligen Betroffenen zu Missgeburten und Erbkrankheiten führt, von Monsanto hergestellt. Ob Monsanto auch Tränengas und Pfefferspray exportiert, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Aber ist es nicht seltsam, dass der Strahl aus den obrigkeitlichen Wasserwerfern oft orange schimmert?

Katastrophe

Fakt ist, dass die Firma nur zu gerne ihre Kontrolle über der Welt Lebensmittel erweitern würde. Schon jetzt werden allgemein genutzte Marken wie Nescafé, Lipton, Bärenmarke, Milka, naja, fast alles, was wir kennen und nutzen, von ihr mit genetisch veränderten Stoffen versorgt, auch einige Wassermarken sind dabei (genetisch verändertes Wasser?) Seufz. Wir werden sie wohl, wenn überhaupt, nur stoppen können, wenn wir alle diese Leckereien net mehr benutzen. Und mein Ketchup??

Während männiglich also den Schrecken anderswo sucht, kommt er still und leise vom “Heiligen Berg” daher… Heilix Blechle. Womöglich laufen schon genetisch veränderte Leute irgendwo herum? Und das auch noch leicht bekleidet (hab mir grad Battlestar Galactica reingezogen)??

Advertisement

Published by

hibouh

read me! Und weiterhin.... Die Labyrinthe von Hibouh: Orte der Sehnsucht. Oasen für alle Umtriebigen und Nachtschönheiten. Inseln im opaken Licht der Phantasie unter einem fleischig dahinziehenden Mond. Leise Dämmerung auf den Höhen. Neugierig geworden? Wir bringen Sie hin, wo Erleben und Erkennen eins werden. Nur Mut - lüften Sie dieses Geheimnis!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s